fbpx

Teilnahmebedingungen_Crossrun_2020

Teilnahmebedingungen
Hope Valley Cross Run 2020

§ 1 Anwendungsbereich

(1) Organisatoren des Projektes „Hope Valley Cross Run “ sind die fit.KÖLN GbR und Netempire Campus GmbH.

(2) Diese Teilnahmebedingungen bilden die Grundlage für die Teilnahme am Cross Run. Sie sind gelegentlichen inhaltlichen Änderungen unterworfen. Sie sind in ihrer bei der Startplatz-Reservierung jeweils gültigen Fassung Bestandteil des Vertrages zwischen Organisator und Teilnehmer*in. Änderungen, die im Internet oder in Schriftform bekannt gegeben werden, werden ohne Weiteres Vertragsbestandteil.

(3) Sämtliche Erklärungen eines/er Teilnehmers*in gegenüber dem Organisator sind an die fit.KÖLN GbR und Netempire Campus GmbH zu richten.

§ 2 Teilnahmebedingungen

(1) Startberechtigt ist jede/r, die/der zum Cross Run das 18. Lebensjahr vollendet. Die Teilnahme an „Hope Valley Cross Run“ unter Verwendung von Sportgeräten ist nicht gestattet. Das Mitführen von Tieren ist untersagt. Kopfhörer jeglicher Art sind verboten.

(2) Sportgeräte, die die Sicherheit oder Gesundheit der Teilnehmer*in oder Besucher des Cross Runs beeinträchtigen könnten, müssen vom Organisator ausdrücklich zur Teilnahme am Cross Run zugelassen werden.

(3) Jede/r Teilnehmer*in ist verpflichtet, Ihre/seine gesundheitlichen Voraussetzungen zur Teilnahme am Cross Run selbst, gegebenenfalls nach Konsultation eines Arztes, zu beurteilen.

(4) Organisatorische Maßnahmen gibt der Veranstalter den Teilnehmer*in vor Beginn des Cross Runs bekannt. Den Anweisungen des Organisators und seines entsprechend kenntlich gemachten Personals ist unbedingt Folge zu leisten. Bei Zuwiderhandlungen, die den ordnungsgemäßen Verlauf des Cross Runs stören oder die Sicherheit der übrigen Teilnehmer*innen gefährden können, ist der Organisator berechtigt, den jederzeitigen Ausschluss des Betreffenden vom Cross Run auszusprechen. Rechtlich bindende Erklärungen können gegenüber dem/den Teilnehmer*innen nur von dem hierfür befugten Personenkreis des Organisators abgegeben werden. Zu diesem Personenkreis zählen auch die Mitarbeiter der fit.KÖLN GbR, der zwo zwo eins Konzept GmbH und der ago GmbH, die bei entsprechenden gesundheitlichen Anzeichen zum Schutz der Teilnehmer*innen diesem/er auch die Teilnahme bzw. Fortsetzung der Teilnahme am Cross Run untersagen können.

(5) Jede/r Teilnehmer*in ist verpflichtet, den jeweils geltenden Regeln, Maßnahmen und Verordnungen des Landes NRW und der Stadt Rösrath sowie der vom Organisator veröffentlichten Sicherheits-, Abstands- und Hygienemaßnahmen zur Corona-Pandemie Folge zu leisten. Bei Zuwiderhandlungen, die den ordnungsgemäßen Verlauf des Cross Runs stören oder die Sicherheit der übrigen Teilnehmer*innen gefährden können, ist der Organisator berechtigt, den jederzeitigen Ausschluss des Betreffenden vom Cross Run auszusprechen.

§ 3 Startplatz-Reservierung – Vertragsschluss

(1) Die Startplatz-Reservierung, welche das verbindliche Angebot des/der Teilnehmers*in an den Organisator darstellt, ist nur über www.haus-staade.de und www.fit-koeln.de möglich.

(2) Jede/r Teilnehmer*in kann sich selbst nur einmal pro Tag anmelden.

(3) Der Vertrag kommt zustande, wenn der/die Teilnehmer*in bei der Startplatz-Reservierung durch ausdrückliches Anklicken die Teilnahmebedingungen anerkannt hat.

(4) Der Organisator versendet an den/die Teilnehmer*in nach Erhalt der Startplatz-Reservierung eine Bestätigungsmail.

(5) Der Organisator behält sich vor, eine/n Teilnehmer*in jederzeit zu disqualifizieren und/oder vom Cross Run auszuschließen, wenn diese/r bei ihrer/seiner Anmeldung schuldhaft falsche Angaben zu personenbezogenen Daten gemacht hat.

§ 4 Haftungsausschluss – Haftungsbegrenzung

(1) Die Teilnahme am “Hope Valley Cross Run“ erfolgt auf eigenes Risiko!

(2) Die Haftung des Ogranisators – auch gegenüber Dritten – ist beschränkt auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Dies gilt auch für die vom Cross Run eingesetzten Firmen und Helfer. Die Haftung des Organisators für andere Schäden als solche aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit ist ausgeschlossen, soweit sie nicht auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Organisators oder seines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen beruht.

(3) Ist der Organisator in Fällen höherer Gewalt berechtigt oder aufgrund behördlicher Anordnung oder aus Sicherheitsgründen verpflichtet, Änderungen in der Durchführung des Cross Runs vorzunehmen oder diese abzusagen, besteht keine Schadensersatzpflicht des Organisators gegenüber dem Teilnehmer*in.

(4) Personenschäden sind der Höhe nach auf die vom Organisator unterhaltene verkehrsübliche Haftpflicht-versicherung beschränkt. Der Organisator haftet – außer bei Vorsatz – nicht für atypische und nicht vorhersehbare Folgeschäden. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen erstrecken sich auch auf die persönliche Schadenersatzhaftung der Angestellten, Vertreter, Erfüllungsgehilfen und Dritten, derer sich der Organisator im Zusammenhang mit der Durchführung des Cross Runs bedient bzw. mit denen er zu diesem Zweck vertraglich verbunden ist.

(5) Der Organisator übernimmt keine Haftung für gesundheitliche Risiken des/der Teilnehmers*in im Zusammenhang mit der Teilnahme am „Hope Valley Cross Run. Es obliegt dem/der Teilnehmer*in, seinen Gesundheitszustand vorher zu überprüfen und entsprechende Gesundheitshinweise zu beachten. Mit der Startplatz-Reservierung erklärt der/die Teilnehmer*in verbindlich, dass gegen seine/ihre Teilnahme keine gesundheitlichen Bedenken bestehen.

(6) Der Organisator übernimmt keine Haftung für verwahrte Gegenstände und Wertsachen.

§ 5 Datenerhebung und -verwertung

(1) Die bei der Startplatz-Reservierung vom/von der Teilnehmer*in angegebenen personenbezogenen Daten werden gespeichert und zu Zwecken der Durchführung und Abwicklung des Cross Runs, einschließlich des Zwecks der medizinischen Betreuung des/der Teilnehmers/*in auf der Strecke und beim Zieleinlauf durch die die vom Cross Run betreuenden medizinischen Dienste, verarbeitet. Diese Daten sind für die Durchführung der Veranstaltung essentiell. Darüber hinaus erfolgt die Speicherung, Verarbeitung und Veröffentlichung der persönlichen Laufergebnisse zur Erstellung einer Ergebnisdatenbank, über die auch der Ausdruck der Laufergebnisse möglich ist. Mit der Startplatz-Reservierung willigt der/die Teilnehmer*in in eine Speicherung, Verarbeitung und Verwendung der Daten zu diesen Zwecken ein. Hinsichtlich der Aufnahme in die Ergebnisdatenbank steht dem/der Teilnehmer*in ein Widerrufsrecht für die Zukunft zu.

(2) Der/die Teilnehmer*in willigt nur für die Zukunft widerruflich ein, dass die fit.KÖLN GbR und Netempire Campus GmbH die im Rahmen des von ihm/ihr als registriertem/r Teilnehmer*in  besuchten Cross Runs von ihr oder von beauftragten Foto- oder Videodienstleistern erstellten Fotografien, Filmaufnahmen und Interviews des/der Teilnehmers/*in kostenfrei zu eigenen Werbezwecken zeitlich, räumlich und sachlich unbeschränkt verbreiten und öffentlich zur Schau stellen darf, insbesondere die Fotografien kommerziell, auch zu Zwecken der Werbung offline und online sowie in sozialen Netzwerken, insbesondere auf folgende Weise: Magazine, Newsletter, Plakate, Foto- und Videoimpressionen der Veranstaltung und Pressveröffentlichungen u. ä. verwenden darf. Der/die Teilnehmer*in verzichtet hierbei auf seine/ihre Namensnennung.

(3) Der/die Teilnehmer*in willigt wideruflich ein, dass die Netempire Campus GmbH, fit.KÖLN Gbr, zwo zwo eins Konzept GmbH & ago GmbH die von dem/der Teilnehmer*in angegebenen personenbezogenen Daten zur Kontaktaufnahme für zukünftige Projekte speichern und nutzen darf.

(4) Es werden Nickname, Geschlecht, ggf. Verein und Ergebnis (Platzierung und Zeiten) des/der Teilnehmers/*in zur Darstellung von Ergebnislisten in allen relevanten Cross Run – begleitenden Medien abgedruckt bzw. veröffentlicht. Mit der Anmeldung willigt der/die Teilnehmer*in in eine Speicherung, Veröffentlichung und Verwertung der personenbezogenen Daten zu diesem Zweck ein.

(5) Der/die Teilnehmer*in kann vor der Weitergabe seiner/ihrer personenbezogenen Daten gem. vorstehender Abs. gegenüber dem Organisator schriftlich oder per E-Mail an info@fit-koeln.de oder info@haus-staade.de widersprechen. In diesem Fall kann die jeweils angebotene Dienstleistung nicht erbracht werden.

§ 6 Zeitmessung

(1) Die Zeitmessung erfolgt ausschließlich mittels eigens ausgegebenem RFID Chip.

(2) Der/Die Teilnehmer*in erhält seinen RFID beim Info-Point nur gegen Vorlage der Bestätigungsmail.

(3) Jeder ausgegebene Chip wurde bei der Ausgabe an den Teilnehmer*in auf seine Funktionsfähigkeit hin überprüft. Eine Gewährleistung und/oder Haftung des Organisators wegen der Mangelhaftigkeit des Chips, die nach Ausgabe auftritt, ist ausgeschlossen.

Rösrath, Juni 2020